Sway IconMit Sway stellt Microsoft eine Anwendung zur Verfügung, mit der Besitzer eines Microsoft Kontos kostenlos und mit geringem Aufwand Präsentationen erstellen können. Die Anwendung steht als Webapp und als Desktopanwendung zur Verfügung – Eine Internetverbindung wird bei beiden benötig. Anders als beim „großen Bruder“ PowerPoint legt Sway den Focus auf eine besoders einfache Bedienung die mit wenig Aufwand gute Ergebniss liefert. Dazu werden dem Nutzer hierbei viele Schritte im Bereich des Designs einer Präsentation abgenommen.

 

Inhalte in Sway

Soll eine Präsentation mit Hilfe von Sway erstellt werden, kann dies entweder auf Basis eines vorgefertigten Templates oder mit einer leeren Präsentation begonnen werden. Ist diese Auswahl getroffen stehen zwei Ansichten zur Verfügung: „Storyline“ und „Design“.

Im Bereich „Storyline“ können Inhalt und Struktur der Präsentation bestimmt werden. Die Inhalte werden in Form von Karten angezeigt und um die Reihenfolge der Präsentation festzulegen könne diese frei angeordnet werden. Zum Strukturieren können außerdem Gruppen aus mehreren Karten erstellt werden.

Werden neue Inhaltskarten erstellt, steht eine große Bandbreite von Inhalten zur Auswahl. Hier stehen Überschriften und Texte, sowie die Integration von Medien wie Bildern und Videos zur Verfügung. Diese können auch aus einer großen Bandbreite von externen Quellen hinzugefügt werden. Hier stehen direkte Verbindungen zu z.B. YouTube, Flickr und der Bing Bildersuche zur Verfügung sowie Vorschläge von Sway zu Wörtern die auf der Karte verwendet werden. Steht keine direkte Verbindung zur Verfügung, so können via Einbettungslink auch noch  weitere Dienste, z.B Google Maps oder Twitter, eingebunden werden.

Präsentieren mit Sway

Sind im Bereich „Storyline“ alle Inhalte hinzugefügt und strukturiert wird im Bereich „Design“ die Gestaltung festgelegt. Hier wird zunächst der Lauf der Präsentation festgelegt. Dabei stehen die Optionen Vertikal, Horizontal oder als einzelne Folien zur Verfügung.

Zur weiteren Gestaltung sind Farben, Typografie und Texturen den Wünschen anzupassen oder aus Templates auswählbar. Hierbei fällt der Unterschied zwischen Sway und PowerPoint besonders auf, da die Freiheiten bei der Gestaltung von Sway hinter denen von PowerPoint zurück bleiben.

Ist die Präsentation fertig erstellt, so kann zum Teilen der Präsentation ein Direktlink versendet werden. Hier steht auch die Möglichkeit zur Verfügung weitere Personen zum gemeinsamen Bearbeiten einzuladen. Der Link kann direkt an e-Mail Kontakte gesendet werden, sowie auf sozialen Netzwerken geteilt werden. Soll die Präsentation auf ein Website eingebunden werden, so kann ein Einbindungscode abgerufen werden.

Sway ist also in erster Linie ein Werkzeug, dass den Fokus auf das einfache Erstellen von Präsentationen und Einbindung von externen Daten legt. Aufgrund der einfachen Bedienung bleibt der Funktionsumfang naturgemäß hinter dem von PowerPoint zurück.